Fauxpas de deux – Ein Abend zu zweit

Samstag, 04. Januar 2020, um 19.00 Uhr im Festsaal

Fauxpas de deux – Ein Abend zu zweit
Über die Liebe und andere Katastrophen
Mit Werken von Georg Kreisler, Heinrich Heine, Ludwig Hirsch, Lisa Fitz, Peter Ensikat, Ulla Fröhling u.a.
Elisabeth Arend – Gesang
Klaus Schäfer – Klavier

Die Kulturstiftung Schloss Britz präsentiert Ihnen an diesem Abend als Jahresauftakt im historischen Ambiente des Festsaals Elisabeth Arend (Gesang) und Klaus Schäfer (Klavier) mit Ihrem Literarischen Kabarett „Fauxpas de deux – Ein Abend zu zweit“.

Satirisch-geistreiche Texte, bissig-charmante Chansons und spritzige Couplets von Kästner, Kreisler, Heine, Roth u.a. sind die Zutaten für einen unterhaltsamen Abend, bei dem Elisabeth Arend und Klaus Schäfer in der Beziehungskiste kramen. Sie fordern auf zu einem Fauxpas de deux durch die oft unwegsamen Szenen einer Ehe, ein musikalisches Tanzvergnügen gewürzt mit einer Prise Satire und einem Schuss Humor – sei er noch so rabenschwarz!

Elisabeth Arend ist seit etlichen Jahren als Chansonsängerin und Kabarettistin auf diversen Kleinkunstbühnen unterwegs. Schon während ihres Studiums für Deutsch und Geschichte (Lehramt) beschäftigt sie sich mit Bildender Kunst und Musik. Sie lernt Gitarre, singt und spielt in einer Band, nimmt Gesangs- und Schauspielunterricht, hat eine eigene Galerie mit Kleinkunstprogrammen und gibt Malkurse. Neben eigenen Bühnenauftritten erstellt sie zahlreiche Revuen für Schüler und Studenten. Seit 1990 tritt sie mit unterschiedlichen Programmen aus dem Bereich des literarischen Kabaretts auf.

Klaus Schäfer stammt aus Rheydt/Mönchengladbach und lebt seit 1976 in Berlin. Hier studierte er an der UdK und debütierte 1980 an der Vagantenbühne in einer Erich-Kästner-Revue. Seither begleitet er Schauspieler und Sänger bei Solo-Programmen, Revuen und Konzerten sowie die Internationalen Meisterkurse für Chanson-Interpretation von Gisela May. Er spielt, singt, rezitiert und komponiert und wirkt bei Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Sein besonderes Interesse gilt den Autoren und Komponisten der „Goldenen Zwanziger“ und ihren Nachfolgern.

Zeit:

04. Januar 2020, 19:00 Uhr

Ort:

Festsaal im Schloss Britz
Alt-Britz 73
12359 Berlin