Alenka Genzel und Frank Matthias

mit dem Ensemble Esprit

Die ganze Welt ist himmelblau
Das frische Britzer Frühlingskonzert
Mit Werken von Johann Strauß, Franz Lehár, Robert Stolz u.a.

Mittlerweile eine kleine Tradition. Das 7. große Frühlingskonzert zu Britz. Wie gewohnt, rund um das große Thema der Operette mit all seinen musikalischen Facetten. Alenka Genzel, Frank Matthias und das Ensemble Esprit Berlin, unter der musikalischen Leitung von Sebastian Hotze, laden Sie auch in diesem Frühling wieder zu einem duftenden Strauß bunter Operetten- und Ufa-Filmmelodien in den Kulturstall ein.

Freuen Sie sich auf immergrüne Melodien von Kálmán bis Lehár, von Stolz bis Benatzky. Und das alles voller Saft und Kraft und mit heißen Frühlingsgefühlen. Oder wie man „Im weißen Rössl“ sagen würde: „Die ganze Welt ist (eben) himmelblau“. Freuen Sie sich auf ein „Schwalbenduett“, einen „Fidelen Bauern“, auf eine „lustige Witwe“, aber auch einen „Schwarzen Peter“. Denn „Ach ich hab in meinem Herzen da drinnen, einen wunderbaren Schmerz“. Es ist Frühling, die Zeit der großen Gefühle.

In jedem Fall spritzig musiziert und fröhlich interpretiert von sieben Berliner Vollblutmusikern. Küssen wir gemeinsam Erinnerungen und Frühlingsgefühle wach. Gute Laune und tolle Stimmung gibt´s gratis, denn: „An einem Tag im Frühling, klopft das Glück (auch) an Deine Tür“.

Wir freuen uns auf Sie. Alenka & Frank

Alenka Genzel studierte in Berlin Schauspiel und klassischen Gesang. Schon während ihres Studiums wurde sie am Hans-Otto-Theater Potsdam fest engagiert, danach an der Komischen Oper Berlin verpflichtet. Sie nahm an Meisterkursen, u. a. bei Elisabeth Schwarzkopf, teil, besuchte einen Dirigierkurs bei Sergiu Celibidache und Regie- und Interpretationskurse bei Ruth Berghaus und Harry Kupfer. Heute arbeitet Alenka Genzel als freischaffende Sängerin. Zu ihrem Repertoire gehören u.a. die Königin der Nacht, die Traviata, die Gräfin Mariza und die Eliza aus „My Fair Lady“. Sie spielte an der Seite Nikolai Kinskis eine Hauptrolle in einem Kinofilm und war und ist regelmäßig im Fernsehen zu sehen. Zahlreiche Konzert- und Opernauftritte führten sie durch Europa und Asien.

Frank Matthias studierte in Berlin klassischen Gesang. Am Metropoltheater Berlin spielte er unter der Intendanz von René Kollo mehrere Hauptrollen, wie z.B. den Spielmann in „ Schwarzer Peter“ oder Freddy in „My Fair Lady“. Zu seinen klassischen Konzertpartien gehören u.a. „Ein deutsches Requiem“ von Brahms, „Paulus“ von Mendelssohn und „Carmina Burana“ von Orff. Er sang wiederholt bei den „Classic Open Air“ Konzerten auf dem Berliner Gendarmenmarkt oder in der Kölner Philharmonie. Auch im Fernsehen war und ist er zu sehen. Zudem arbeitet Frank Matthias als Synchronsprecher und Moderator. 2007 hat er gemeinsam mit Alenka Genzel die Reihe „Operetten zum Kaffee“ ins Leben gerufen, die seither in zahlreichen Städten monatlich zu erleben ist.

Zeit:

06. April 2019, 18:00 Uhr