Ausstellung: pARTicipate – Mach Dich zum Kunstwerk


07.04.2018 bis 22.07.2018

#pARTicipate – Mach Dich zum Kunstwerk

Ungewöhnliche Wege beschreitet die Kulturstiftung Schloss Britz mit der neuen Ausstellung: Unter dem Motto „Kunst zum Mitmachen“ werden 20 interaktive Exponate aus 500 Jahren Kunstgeschichte gezeigt. Die berühmten Werke fallen im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rahmen. Wer schon immer mal davon geträumt hat, von Botticelli, Caravaggio, Degas oder anderen berühmten Künstlern verewigt zu werden, kann sich diesen Traum nun erfüllen. Die Besucherinnen und Besucher können sich selbst in Szene setzen, damit Teil des Kunstwerks werden und dies fotografisch für alle Ewigkeit festhalten.

Warum diese Ausstellung? Der Zugang zur Kunst in Museen ist heutzutage begrenzt. Den Werken nur nicht zu nahe kommen, bitte immer schön Abstand halten. Die Besucherinnen und

Besucher sollen in Ehrfurcht vor den Kunstwerken erstarren und den Belehrungen über Bedeutungen lauschen, die ihnen oft fremd bleiben. Kunst erscheint paradoxer Weise gleichzeitig elitär und banal zu sein, sollte aber bewegend, anregend und auch fordernd sein und der Besuch im Museum sollte zum emotionalen Erlebnis werden. Das Publikum muss wieder Teil haben an der Kunst und ihren Meisterwerken.

Auf Schloss Britz begeben sich die Besucherinnen und Besucher auf eine Reise durch 500 Jahre Kunstgeschichte. Beginnend in der Renaissance geht die Reise von Botticelli und Michelangelo über Manet und Degas bis hin zu Keith Haring; allesamt Werke von Weltruhm. Die Ausstellung präsentiert Reproduktionen von 19 Meisterwerken, die nicht nur für den Zeitgeist ihrer Entstehungsjahre stehen, sondern auch aus Film und Fernsehen und den neuen Medien bekannt sind. Sie sind zu Bildikonen unserer Zeit geworden, die scheinbar jeder kennt bzw. einmal gesehen haben muss.

Dem Motto folgend „#pARTicipate – Mach dich zum Kunstwerk“, eröffnet sich ein darüber hinaus ein völlig neues Museumserlebnis. Die Barriere zwischen Kunst und Publikum wird niedergerissen. Nicht nur Betrachtung wird gefordert, sondern Interaktion ausdrücklich erlaubt.

Allein die Fantasie und Kreativität der Einzelnen setzen die Grenzen für den Museumsbesuch. Jede neue Idee kann sofort mit der Kamera festgehalten werden und das Kunstwerk somit zu einem ganz persönlichen Moment und Teil der eigenen Geschichte werden. Neue Bilder– neue Kunstwerke – entstehen, die unter „#machdichkunst“ mit Anderen geteilt werden können.

Mit der Ausstellung wendet sich Schloss Britz auch an ein jüngeres Publikum, das an die Kunst herangeführt werden soll. Mit diesem Zugang zur Kunst, der auch die neuen Formen der Kommunikation und der Medien einbezieht, wird die Ausstellung zu einem lebendigen Ort, an dem mit Kunst experimentiert werden kann. Aber auch für ein älteres Publikum hat der Rundgang durch die Topwerke der Kunstgeschichte seinen Reiz. Sie sind herzlich eingeladen, sich selbst zum Kunstwerk zu machen.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit dem Institut für Kulturaustausch aus Tübingen präsentiert.