Konzerte, Lesungen

Samstag, 07. Oktober 2017 um 19.00 Uhr im Festsaal

„...außer: Man tut es!“

Lieder nach und Epigramme von Erich Kästner
Peter Siche – Gesang
Klaus Schäfer – Klavier
Mit Werken von Edmund Nick, Jochen Breuer, Manfred Schmitz, Ulrich Schreiber, Klaus Schäfer, Holger Münzer, Gerhard Wimberger u.a.

Ein Programm mit Liedern nach Gedichten von Erich Kästner verbunden durch viele seiner unvergleichlichen Epigramme. „Es gibt nichts Gutes außer: Man tut es!“ - „Was auch immer geschieht. Nie darfst du so tief sinken, von dem Kakao, durch den man dich zieht, auch noch zu trinken.“ Kästner für Erwachsene, das ist etwas zum Einschalten der grauen Zellen. Melancholiker, Freigeist, Friedenssucher, Satiriker sind nur einige seiner Facetten. Und so sägt er mit Vergnügen oder auch Missvergnügen an dem Ast, auf dem wir sitzen und bepflanzt ihn mit Witzen.

Siche Schfer 300Die Gedichte wurden vertont von Holger Münzer, Edmund Nick, Jochen Breuer, Gerhard Wimberger, Ulrich Schreiber, Manfred Schmitz und dem Pianisten des heutigen Abends Klaus Schäfer. Sie handeln von der Geisel des Krieges, von den Schwierigkeiten der Liebe, von der Zunge der Kultur, von atmosphärischen Konflikten über den Mai, das Herbstlied bis zum 13. Monat, der alle zusammenfasst, eine Art Paradies.

Lassen Sie sich von Peter Siche und Klaus Schäfer in die literarische Welt des „brauchbaren Dichters“ Kästner entführen. Seine Dichtung steht exemplarisch für die Neue Sachlichkeit der 20er Jahre und so ist auch seine Romanze eine „Sachliche Romanze“.

Peter Siche stammt aus Berlin und hat dort auch sein Gesangsstudium absolviert. Auftritte mit mittelalterlicher Musik hatte er bereits seit seiner Schulzeit. Es folgten Kabarett-Revuen in Berlin und Zürich, Auftritte im Theater des Westens und in freien Produktionen, bis hin zur Oper; dazu eine Reihe von Konzertprogrammen, begleitet von Piano, Laute oder anderen alten Instrumenten. Nach wie vor arbeitet er viel auf historischen und mittelalterlichen Märkten. Seine Auftritte brachten ihn in viele Städte Deutschlands, nach Österreich, in die Schweiz, Luxemburg, nach Frankreich, Spanien, Tschechien, Tunesien, Brasilien und nach Hong Kong.

Klaus Schäfer hat zur gleichen Zeit mit Peter Siche an der Universität der Künste studiert. Beide verbindet bis heute eine 33jährige Zusammenarbeit mit ebenso viel gemeinsam erarbeiteten Programmen. Ferner begleitet der Pianist Schauspieler und Sänger bei Solo-Programmen, Revuen und Konzerten sowie die Internationalen Meisterkurse für Chanson-Interpretation von Gisela May. Er spielt, singt, rezitiert und komponiert und wirkt bei Rundfunk- und Fernsehproduktionen mit. Sein besonderes Interesse gilt den Autoren und Komponisten der „Goldenen Zwanziger“ und ihren Nachfolgern. 

Zum Anfang