Konzerte, Lesungen

Samstag, 27. Januar 2018, um 19.00 Uhr im Festsaal

Oberon Trio

Im Volkston
Henja Semmler – Violine
Antoaneta Emanuilova – Violoncello
Jonathan Aner – Klavier
Mit Werken von Joseph Haydn, Charles Ives, Aaron Copland und Robert Schumann

Schloss Britz präsentiert im historischen Ambiente des Gründerzeitmuseums das Oberon Trio mit  klassischen Werken der Kammermusik, die stark von folkloristischen Elementen geprägt sind. Ob ein deutscher Tanz bei Haydn, eine amerikanische Hitparade bei Ives, jiddische Kantilenen bei Copland oder die Musik Schumanns, der etliche Stücke im Volkston komponierte: Die Begegnung verschiedener Genres sorgte von jeher für eine wunderbare Bereicherung.

OberonTrio webDas Oberon Trio gründete sich im Jahr 2006. Schon nach dem ersten Konzert bescheinigte das "Flensburger Tageblatt" dem Oberon Trio "eine enorme interpretatorische Leistung, die von berückender Reife und stilistischer Souveränität dieses neuen Ensembles zeugte". Inzwischen konzertierte das Trio z.B. in der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, der Hamburger Laeiszhalle, im Konzerthaus Dortmund, im Schloss Esterházy sowie in Italien, Bulgarien, Israel, Indien, Ägypten und der Ukraine.

Ein besonderes Anliegen des Oberon Trios ist es, mehr Nähe zwischen Publikum und Künstlern zu schaffen. Die Musiker gewähren den Zuhörern u.a. durch die Moderation von Konzerten und das Verfassen eigener Werkbeschreibungen Einblicke in den Prozess und den Hintergrund ihrer Interpretationen.

Das erste Album des Oberon Trios, „Passacaglia“, wurde von hr2, mdr figaro und NDR Kultur als CD-Tipp empfohlen. 2016 erschien unter dem Titel „Oberon celebrates Shakespeare“ die zweite CD. Die Zeitschrift „Das Orchester“ schrieb darüber: „Hier präsentiert sich ein Ensemble, das jede Aufmerksamkeit verdient hat: [Die drei Musiker] zeichnet gleichermaßen bestechende spieltechnische Virtuosiät, musikantischer Elan und perfektes kammermusikalisches Einvernehmen aus.“

Zum Anfang