Beiträge

Samstag, 22. April 2017 um 19.00 Uhr im Festsaal

„Verklungene Tage“

KS innen 2 Huthmacher 300Ein romantisches Konzert für Violoncello und Klavier mit dem Berliner Virtuosen Ensemble
Hans-Joachim Scheitzbach – Violoncello
Hendrik Heilmann – Klavier
Mit Werken von Giovanni Battista Sammartini, Felix Mendelssohn Bartholdy, Peter Iljitsch Tschaikowsky, Jules Massenet, Jean Gabriel Marie u.a.

Mit Hans-Joachim Scheitzbach, Solocellist an der Komischen Oper Berlin i.R., und Hendrik Heilmann, Klavierdozent an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler Berlin" und an der Universität der Künste, laden zwei hochrangige Musiker zu einem romantischen Konzert für Violoncello und Klavier im historischen Ambiente von SCHLOSS BRITZ ein.

Komponisten der klassischen und romantischen Zeitepoche schufen für das Violoncello, dass sich im 17. Jahrhundert aus der Viola da gamba entwickelt hat, bezaubernde Werke. Der sonore und warme Klang des Violoncellos regte viele Komponisten an, Werke zu komponieren.

Das Berliner Virtuosen Ensemble wird bedeutsame Stücke aus der Romantik vorstellen und verspricht damit einen eindrucksvollen musikalischen Genuss.

Hans-Joachim Scheitzbach wurde 1960 an das Leipziger Gewandhausorchester engagiert. Zugleich war er einige Jahre Mitglied des Leipziger Streichquartetts. 1967 wurde er als Solocellist an die Staatskapelle Dresden verpflichtet und wechselte ein Jahr später in gleicher Position an die Komische Oper Berlin. Hans-Joachim Scheitzbach machte sich als Solist vor allem durch die Interpretation zeitgenössischer Kompositionen einen Namen und erhielt hierfür mehrere Auszeichnungen. Zu den Glanzpunkten seiner solistischen Laufbahn gehören Aufführungen der beiden Konzerte für Violoncello und Orchester von Krzysztof Penderecki unter der Leitung des Komponisten. Er war an vielen Rundfunk- und Schallplatteneinspielungen beteiligt, Konzertreisen brachten ihn in zahlreiche europäische Länder.

Hendrik Heilmann gewann bereits mit 16 Jahren den 3. Preis beim «Steinway-Klavierspiel- Wettbewerb» sowie 2005 den Sonderpreis für Liedbegleitung beim „La-Voce-Wettbewerb des Bayrischen Rundfunks“. Er gastierte u.a. bei den Salzburger und Münchener Festspielen, dem Mittelrhein Musikfestival, dem Kammermusikfestival in Bad Reichenhall sowie der Londoner Wigmore- Hall. Als Liedbegleiter arbeitet er u.a. mit Julie Kaufmann, Magdalena Kožená, Hanno Müller-Brachmann und Brenden Gunnell zusammen und ist Kammermusikpartner von Musikern der Berliner Philharmoniker und des Konzerthausorchesters Berlin. Seit 2005 ist der hochbegabte Pianist zudem Dozent an beiden Berliner Musikhochschulen für Solokorrepetition. 

Zum Anfang